Aktuelle Ergebnisse

Landesmeisterschaft 2019

Landesmannschaftsmeisterschaft 2019

DM Classic Akt. und Sen.2019

Dortmund-Cup 2019

alles Weitere unter Wettkämpfe-Ergebnisse

 

Nächster Wettkampf in NRW

 15.06. Bezirksmeist. Bankdrücken

 15.06 Landesmeist. Kreuzheben

 

Aktuelle Ausschreibungen

15.06. Landesmeist. Kreuzheben

15.06. Bezirksmeist. Bankdrücken

 

Aktuelle Zeitpläne

            15.06. Bezirksmeist. Bankdrücken

Aktuelle Meldelisten

            

Starke NRW-Beteiligung bei der DM Classic Aktive / Senioren 2019

Mit 41 angetretenen Starten war unser Landesverband überaus gut auf der deutschen Meisterschaft der Aktiven und Senioren im Classic KDK in Niestetal präsent, welche mit über 200 Startern die bis dato größte Meisterschaft ihrer Art war. Großes Lob hier an den Ausrichter TSV Heiligenrode, welcher bei der Organisation hervorragende Arbeit geleistet hat. Die Athleten aus NRW haben dabei alleine bei den Aktiven vier Goldmedaillen, fünf Silber-medaillen und zwei Bronzemedaillen erkämpfen können. Bei den Senioren regnete es sechsmal Gold und je einmal Silber und Bronze. Weiterhin konnten zahlreiche Landes- und deutsche Rekorde aufgestellt werden, sodass man für NRW von einer sehr erfolgreichen Meisterschaft sprechen kann!

Freitag:

Los ging es am Freitag mit den männlichen Senioren. In der Ersten Gruppe machte Uwe Dörfert von Powerlifting Duisburg in der AK III über 120kg den Anfang und schnappte sich neben der Silbermedaille mit glatten 500kg im Total, gleich noch den ganzen Satz noch unvergebener Landesrekorde. In der Klasse darunter -120kg sicherte Rainer Katzula vom TAV Germania Düsseldorf mit 587,5kg die erste Goldmedaille für NRW.

Deutlich zahlreicher waren die NRW Athleten in der AK II vertreten. In der 120kg Klasse holte sich Roland Kurtz vom Kraftsport Colonia das zweite Gold mit 537,5kg im Total und in der 105er setzte sich Oleksandr Sharov vom KSV Lippe mit 602,5kg gegen die Konkurrenz aus Berlin durch und gewann ebenfalls Gold. In der 83kg Klasse konnte Dirk Suma vom KSV Fitnesskreis mit Landesrekord in der Kniebeuge (182,5kg), im Bankdrücken (137,5kg) und im Total mit 512,5kg den Bronzerang erringen.Relativ bester Senior aus NRW und zweitbester Gesamt in der AK II war Jörg Kasparek vom VfB Hüls. Dieser konnte sich mit einem Total von 590kg in der 93kg Klasse gegen vier Konkurrenten durchsetzen und ebenfalls Gold mit nach Hause nehmen. Dazu beugte er mit 205kg neuen Landesrekord -93kg in der AK II und AK I.

Die ersten Aktiven Männer durften auch Freitagabend schon an die Hantel treten. Hier tat sich Saadi Zierl vom Aachener Kraftsport in der Klasse bis 74kg hervor. Mit 215kg in der Kniebeuge sicherte er sich einen neuen Landesrekord nur 5kg unter dem aktuellen deutschen Rekord und errang mit neun gültigen Versuchen glatte 600kg im Total, welches ebenfalls einen neuen NRW-Landesrekord bedeutet, den Bronzerang in seiner Klasse.

Samstag:

Samstag früh durften dann die Seniorinnen und die leichten Frauenklassen auf die Plattform. In der AK I bei den Seniorinnen ging Christine Murdock vom AC Siegen in der Klasse bis 72kg in der AK I an den Start. Mit einem Total von 310kg konnte sie sich hier den Titel sichern. Die Zweite Seniorin aus NRW war Marlies Winkel vom TV Röhlinghausen, welche sich in der 63kg Klasse der AK III neben der Goldmedaille und 294kg Total gleich nochmal alle vier ihrer eigenen deutschen Rekorde erhöhen konnte. Hier ragt besonders das Bankdrücken mit 70kg und das Kreuzheben mit 133kg hervor.

Die ersten Aktiven Damen in der 52kg Klasse waren mit vier Heberinnen aus NRW gut durch unseren Landesverband bestückt. Ira Neitzel von Schmiede Kraftsport konnte hier mit 110kg in der Kniebeuge einen neuen Landesrekord aufstellen und mit 280kg den fünften Platz vor den beiden Aachenerinnen Verena Fischer mit 267,5kg Total und Romina Basting mit 275kg Total belegen. Nur von der Gesamtsiegerin der Damen geschlagen geben musste sich Annika Mantel von Kraftsport Colonia und errang Silber mit neuem Landesrekord-Total von 302,5kg. Dabei drückte sie neuen Landesrekord im Einzel und KDK mit 67,5kg und verpasste die A-Norm nur knapp, als sie zweimal an 140kg im Heben scheiterte.

Die einzige NRWlerin in der 57kg Klasse war Julie Klenkler vom Schmiede-Kraftsport in Bonn. Nach neuen Landesrekorden in der Kniebeuge mit 130kg und Kreuzheben im Einzel und KDK mit 155kg, scheiterte sie nur knapp am deutschen Rekordversuch ihrer Klasse mit 163kg. Mit einem Landesrekord-Total von 350kg holte sie sich damit das zweite Silber des Tages bei den Aktiven Damen für NRW und ihren Verein und erfüllte damit gleichzeitig die Bundes A-Kadernorm.

Mit allein fünf Athletinnen aus NRW und Gesamt 18 Starterinnen war die Klasse bis 63kg äußerst gut besetzt. Stephanie Dittombee aus Aachen und Alicia Boyce aus Gütersloh belegten mit je neun gültigen Versuchen die Plätze 14 und 15 mit 262,5kg und 277,5kg im Total. Sarah Mentzen von Kraftsport Colonia scheiterte nur an ihrem letzten Kreuzhebeversuch und verpasste mit 292,5kg im Total die Top Ten nur knapp nach Körpergewicht. Vereinskollegin Nora Schoeder ließ ebenfalls nur einen einzigen Versuch im Bankdrücken liegen und konnte mit acht gültigen Versuchen und 327,5kg im Total den 8. Platz belegen.

Beste Heberin aus NRW war die frischgebackene deutsche Juniorenmeisterin Sonia Golcalves da Silva, welche sich als zweitjüngste Starterin der Klasse mit 405kg Total nur der ältesten Starterin Dr. Brita Fritsch mit 410kg im Total geschlagen geben musste und Silber errang. Gleichzeitig konnte sie noch Ihren dt. Aktiven-Rekord im Kreuzheben auf 185kg ausbauen (ebenfalls LR) und Ihren Landesrekord im Bankdrücken KDK und Einzel der Juniorrinnen auf 77,5kg.

Die 72kg Klasse war wohl die spannendste Klasse der Gesamten DM. Auch hier waren fünf Heberinnen aus NRW am Start. Irina Esperester vom Aachener Kraftsport wurde mit 320kg Total neunte, während Vereinskollegin Irma Kujovic mit 340kg auf dem sechsten Platz landete. Nicole Albrecht vom KSV Bochum belegt den fünften Platz und verpasste nur knapp die B-Kadernorm mit starken 367,5kg im Total. Im Kampf um die Medaillen zählte am Ende jeder Versuch. Mit Landesrekord in der Kniebeuge mit 157,5kg im zweiten Versuch und neuem deutschen Rekord im Bankdrücken von 103kg sicherte sich Titelverteidigerin Friederike Hoppe von Kraftsport Colonia den 3. Platz mit einem Total von 440,5kg knapp vor Juliane Bosse aus Grimma (432,5kg) und dicht hinter Tamara Thomsen aus Sarstedt mit 449kg. Siegerin dieser Klasse mit nur einem Kilo Vorsprung im Total wurde Lea Schreiner vom AC Goliath Mengede, die in ihrem ersten Aktiven Jahr mit 210kg Kreuzheben gleich einen Meilenstein im dt. Kraftdreikampf gehoben hat. Bei deutschem Rekordtotal von 450kg braucht man sich nicht wundern, dass NRW-Landestrainer Krake sein Händchen als Betreuer im Spiel hatte.

Einzige Starterin aus NRW in der 84kg Klasse war Tetyana Holm, die mit 8 gültigen Versuchen und 362,5kg einen neuen Landesrekord in ihrer Klasse setzen konnte und sich damit auf Rang sechs in dieser Klasse platzieren konnte.

Im Superschwergewicht der Damen hatten wir ebenfalls nur eine Starterin, A-Kaderathletin Mariana Moreno Cederberg. Sie erhöhte ihren eigenen deutschen- und Landesrekord im Kreuzheben auf 192,5kg und setzte neue deutsche- und Landesrekorde im Superschwergewicht der AK1. Damit gewann Sie den deutschen Meistertitel in dieser Klasse zum dritten Mal in Folge mit einem deutschen Rekordtotal von 462,5kg.

Sonntag:

Am Sonntag ging es dann mit der Klasse bis 83kg weiter. Dafür, dass in der 93kg Klasse keine Athleten aus NRW gestartet ist, gingen in dieser Klasse gleich sechs Athleten aus unserem Landesverband an die Hantel. Die beiden Aktiven Debutanten Omar Kerknawi von Kraftsport Colonia und Daniel Höcker vom Gütersloher Schwerathletik belegten dabei mit 580kg und 585kg den 13. und den 11. Platz, während Hauke Heß vom KSV Fitnesskreis mit acht gültigen Versuchen und 612,5kg im Total den 7. Platz belegen konnte. Landesmeister -93kg Jaari Ott von Kraftsport Colonia versuchte sich erstmals in dieser Klasse und belegte mit starken 662,5kg den fünften Platz. Das Spitzenduell trug sich zwischen Vereinskollege Maximilian Eisinger und Paul Markwart vom KSV Fitnesskreis aus. Paul legte ein glattes Total von 700kg an den Tag, gekrönt vom neuen Landesrekord im Kreuzheben mit 292,5kg und wurde Zweiter in dieser Klasse. Max beugte mit 255,5 und 265,5 gleich zweimal hintereinander einen neuen deutschen Rekord und blieb mit neuem deutschen Rekordtotal von 713kg am Ende 13kg vor seinem Konkurrenten und errang die Goldmedaille.

In der Klasse bis 105kg waren ebenfalls sechs Athleten aus NRW gemeldet. Artur Kantarev von Kraftsport Colonia konnte hier mit neun Blitzsauberen Versuchen und 640kg im Total den 12. Platz hinter Dimitri Yesipovich auf Platz 11 vom Gütersloher Schwerathletik mit 685kg erzielen. Ebenfalls mit 685kg Total auf Platz neun landete Jochen Wischnewski vom SV Westerholt, der sich in diesem dichten Feld in die Top Ten kämpfen konnte. In den vorderen Reihen des Feldes überzeugte Gütersloh Chef Timo Lieder, der sich mit 710kg Total und acht gültigen Versuchen Platz 4 erkämpfen konnte (Platz 4 und Platz 11 waren nur 25kg auseinander). Hier konnte er nur nicht die magischen 200kg auf der Bank für einen neuen Landesrekord in die Wertung bekommen. Im Spitzenduell um den Titel traten dann die beiden Vorsitzenden aus Köln und Aachen gegeneinander an. Hier konnte sich Tim Konertz von Kraftsport Colonia mit Landesrekord in der Kniebeuge von 277,5kg zunächst einen Vorsprung ausbauen, da Friedrich von Hennig vom Aachener Kraftsport die Jury nicht von seinem 2. und 3. Versuch überzeugen konnte. Am Ende scheiterte Friedrich nur knapp am deutschen Rekord von 340,5kg für den Titel und gewann mit 760kg im Total die Silbermedaille vor Ausrichter Mike Schollbach mit 732,5kg. Gold ging mit einem Total von 775kg nach Köln.

Bei den Schwergewichten gingen drei Athleten aus NRW an die Hantel. Felix Kappmeyer vom KSV Essen musste beim Kreuzheben leider aus dem Wettkampf ausscheiden und blieb damit außerhalb der Wertung. Lars Richmann von Kraftsport Colonia konnte mit neun sauberen Versuchen und 655kg Total den 5. Platz erzielen und blieb damit direkt hinter Vereinskollege Patrick Poetsch. Dieser konnte sich mit neuem Landesrekord in der Kniebeuge mit 285kg und einem Total von 730kg den 4. Platz mit nur 5kg Rückstand auf den Bronzerang sichern.

Herzlichen Glückwunsch zu den erzielten Resultaten, persönlichen Bestleistungen, aufgestellten Rekorden und gewonnen Titeln an alle Athleten, Betreuer und Vereine!

Die neuen Landesrekorde wurden bereits eingepflegt. Hier fehlen lediglich noch einige Korrekturen, die bei der nächsten Aktualisierung berücksichtig werden (u.a. AK1(w) +84kg & Juniorinnen -63kg).

Tim Konertz, Pressewart

International Powerlifting
Federation

Bundesverband Deutscher
Kraftdreikämpfer e.V.

European Powerlifting
Federation